Es gibt so ein paar Sachen, die immer mal wieder auffallen und immer wieder selbst behoben werden müssen.

Das bei Verwendung von Beispielen in Foren. Oder auch bei der Arbeit mit Handbüchern.

Falls jmd. ein Beispiel ergänzen möchte, möglichst mit kennzeichnender Überschrift in bold.

Dieser Frage ist "Community-Wiki" markiert.

gefragt 25 Okt, 14:17

cis's gravatar image

cis
8.3k16171267
Akzeptiert: 68%

bearbeitet 25 Okt, 21:41

2

Konstruktive Varianten: "Wie kann man Beispiele optimal posten?", "Wie kann man Code in Handbüchern am besten nutzbar darstellen?", "Wie kann man dem richtigen Compiler einstellen?" - so dass man es für Hinweise verlinken kann. Bisher sieht es nach einer Sammlung aus, die weniger Gewohnheiten Einzelner als häufig auftretende Unbedachtheiten von Neu-Nutzern sein könnten. Ich weiß nicht, wem die Rant-Sammlung hier in der Form helfen könnte.

(25 Okt, 19:33) stefan ♦♦

Ich habe wegen der Überschrift auch überlegt. Ja... wenn es doch nur bei Neulingen wäre... zur Zeit betrifft diese gerade mal ein Beitrag.

(25 Okt, 19:35) cis

Mir erschliesst sich momentan der Sinn der Frage/Antwort nicht. Neue Nutzer werden kein Minimalbeispiel posten, wenn sie nicht wissen, was es ist. Da hilft auch keine Magie.

Die nächste Antwort bezieht sich mehr auf den Helfenden. Auch für diese Menschengruppe gilt: Wer nicht ordentlich liest ist selbst schuld. Da muss man nichts auf Fragesteller schieben.

Das Kopieren von Text aus pdf-Dateien ist imho vollkommen off-topic.

(26 Okt, 02:50) Johannes

"Wer nicht ordentlich liest ist selbst schuld" - es geht nicht nur drum, richtig zu lesen (ich benutze pstricks einmal in 3 Jahren; das weiß ich doch nicht auswendig, wie man da kompilieren muss...). Es geht um Möglichkeiten der Optimierung.

(26 Okt, 12:17) cis

Nicht-Lauffähigkeit von Minimalbeispielen bei Beinhalten von externen Texten, Bildern oder PDF-Dateien als Input

Zu Minimalbeispielen ist viel gesagt worden; daher nur zu einem bestimmten Teilaspekt

Gelegentlich braucht man in einem Minimalbeispiel a) Dummy-Text, b) Dummy-Bilder oder sogar eine c) Dummy-PDF Datei.

  • Die ersten beiden Dummy-Inputs können unter anderem mit dem Paket mwe ("Minimal woking example") erledigt werden.

  • Bei Dummy-PDF Dateien verhält es sich etwas schwieriger: Man findet solche dort wo das Handbuch pdfpages.pdf liegt. Das Paket pdfpages.sty sucht dort nicht nach Dateien, also muss der Dateipfad angeben werden:
    \includepdf[<...>]{C:/texlive/<Version>/texmf-dist/doc/latex/pdfpages/dummy.pdf}

MWE (wie gesagt, Dateipfad angeben!):

alt text

Öffne in Overleaf
\documentclass{article}
\usepackage{mwe} % Dummy Texte und Bilder

\usepackage{pdfpages} % Dummy PDF-Dateien
\def\Pfad{C:/texlive/<Version>/texmf-dist/doc/latex/pdfpages/dummy.pdf}
\def\PfadLS{C:/texlive/<Version>/texmf-dist/doc/latex/pdfpages/dummy-l.pdf}

\begin{document}
\section{Dummy Text}
\lipsum[1-3]

\section{Dummy Bild graphicx}
\includegraphics[]{example-image}

\section{Dummy Bild rule}
\rule{12cm}{7cm}

\includepdf[pagecommand={\section{Dummy PDF}}, scale=0.75
]{\Pfad}
\includepdf[pagecommand={\section{Dummy PDF Landscape}},fitpaper]{\PfadLS}
\end{document}
Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community-Wiki" markiert.

beantwortet 25 Okt, 14:57

cis's gravatar image

cis
8.3k16171267

bearbeitet 25 Okt, 19:19

Eines der größten Ärgernisse, wenn man einfach nur zu Prokrastinierungszwecken Leuten im Internet helfen möchte!

(25 Okt, 16:34) Skillmon
1

Was hast du gegen die pdf-Dateien des mwe Pakets?

(26 Okt, 02:45) Johannes
1

Den Dateipfad anzugeben, macht das MWE für mich weniger nutzbar. Nutzbare PDFs gibt es zu genüge. example-image-duck ist beispielsweise eine PDF mit 128 Seiten im Querformat. Ich denke, das sollte nutzbar sein. Wem das noch nicht reicht, example-image-duck-portrait bietet weitere 128 Seiten im Hochformat.

(26 Okt, 06:48) Skillmon

Auswählbarkeit von Zeilennummerierungen in PDF-Dateien

Oft beinhalten Handbücher Code-Beispiele, die eine Zeilennummerieung aufweisen.

Oft möchte man nun Code rauskopieren und stellt dabei fest, dass die Zeilennumerierung mitkopiert wird, was nun arbeitslastig im Dokument wieder entfernt werden muss.

Wie man das vermeiden kann steht hier:

Wie mache ich die Nummerierung im listings-Paket in der PDF nicht auswählbar?

alt text

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community-Wiki" markiert.

beantwortet 25 Okt, 14:17

cis's gravatar image

cis
8.3k16171267

bearbeitet 25 Okt, 15:04

Mit gewissen PDF-Viewern kann man auch blockweise kopieren (Beispiele wären hier MuPDF und Zathura).

(25 Okt, 14:31) Skillmon

"MuPDF" und "Zathura" - was fürn Zeug? Höre ich zum 1. Mal! :() Benutzt eigentlich der LinuX-Nutzer wieder den AdobeReader; oder was ist da so der gängige Standard?

(25 Okt, 15:02) cis

Niemand sollte den AdobeReader benutzen, imho. Ich -- als Linux Nutzer -- benutze Zathura. Davor habe ich MuPDF benutzt. Ich denke allerdings, der Durchschnitts Linux Nutzer wird eher Okular oder Evince verwenden. MuPDF gibt es auch für Windows. Zathura müsste man eventuell selbst kompilieren (und ggf. portieren), das weiß ich nicht sicher.

(25 Okt, 16:33) Skillmon

Zathura ist klasse.

(26 Okt, 02:47) Johannes

Angaben zur Kompilierung

Gelegentlich müssen Dokumente in spezieller Weise übersetzt werden.

Beispiele sind bekanntlich: biblatex/biber (oder auch noch bibtex), makeindex, Dokumente mit pstricks, Dokumente für lualatex u.v.m.

Manchmal kopiert man rasch ein Dokument raus, möchte dieses übersetzen und bekommt erstmal Fehlermeldungen.... Also zurück zur Seite, nochmal lesen, lesen, lesen und kommt dann irgendwann dahinter, dass es ein pstricks-Dokument war. Also, sofern man nicht ständig pstrickst, nochmal rausfinden, wie das ging mit dem Kompilieren bei solchen Dokumenten usw. Das kann einen immer mal wieder "10min." kosten.

Ich meine, es sollte zum guten Brauchtum gehören, hier die Kompilierungsreihenfolge im Dokumentkopf anzugeben. Am besten durch einen arara-Kopf, der auch für Autoren und Nutzer, die kein arara verwenden, selbsterklärend sein sollte.

Beispiel 1 (lualatex)

Öffne in Overleaf
% arara: lualatex

\documentclass{article}
\usepackage{fontspec}
\setmainfont{DejaVu Sans}
\begin{document}
\Huge\char"2654   ^^^^2655
\end{document}

alt text

Beispiel 2 (pstricks)

Öffne in Overleaf
% arara: latex
% arara: dvips
% arara: ps2pdf

% Alternativ:
% #arara: xelatex

\documentclass[margin=5pt]{standalone}
\usepackage{pst-poker}
\begin{document}
\crdQh
\end{document}

alt text

Permanenter link
Dieser Antwort ist "Community-Wiki" markiert.

beantwortet 25 Okt, 14:18

cis's gravatar image

cis
8.3k16171267

bearbeitet 25 Okt, 16:49

Deine Antwort auf die Frage (nicht auf andere Antworten)
Knebel-Vorschau

Folge dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn Du Dich anmeldest, kannst Du Updates hier abonnieren

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs füge einfach zwei Leerzeichen an die Stelle ein, an der die neue Zeile sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Zugeordnete Themen:

×87
×35

Frage gestellt: 25 Okt, 14:17

Frage wurde angeschaut: 236 Mal

Zuletzt aktualisiert: 26 Okt, 12:17